News & Events

Die Trends 2016

 

Traditionelle Handwerkskunst trifft auf futuristisches Design: Die Mailänder Möbelmesse gilt als weltweit wichtigstes Designevent und markiert gleichzeitig den inoffiziellen Auftakt der neuen Möbelsaison. Einrichter, Designer und Einkäufer treffen sich alljährlich zum international führenden Branchentreff. Der Salone del Mobile ist die weltweit größte und wichtigste Möbelmesse bei der rund 2.500 Aussteller ca.350.000 Fachbesuchern aus aller Welt ihre neuen Kollektionen präsentieren.

 

Retro-Trend modern interpretiert

Besonders auffällig ist der allseits gegenwärtige Retro-Trend in allen Ausprägungen und Varianten: Ob heimatliches Handwerk, als Midcentury Classic oder als eine erst auf den zweiten Blick erkennbare, wiederbelebte Form vergangener Design-Epochen. Die Entwürfe der 1950er und 60er werden neu interpretiert. Aber auch Strömungen aus den 70er und 80er Jahren werden aufgenommen. Die modernen Interpretationen bestechen durch besondere Herkunft und Geschichte oder eine neue Aufwertung, z.B. durch neue Materialien oder herausragende Verarbeitungsqualität.

Das Einrichten und Wohnen spiegelt nicht nur das Individuelle wider, sondern in den vorherrschenden Trends auch eine globale Stimmung. Die Welt scheint durch die vielen internationalen Krisenherde aus den Fugen geraten zu sein, so wird der Innenraum zum „sicheren Hafen“.

„Formal zeigt sich dies durch die Rückkehr des stilvollen Retro-Designs und der Retro-Optik, wie beispielsweise der Verwendung glänzender Materialien wie Kupfer und Messing“, bestätigt Anand Steinhoff.

 

Dominante Farben: Erdtöne & Dschungeloptik, Pastell & Blau

Farblich dominieren diese Saison alle Varianten und Schattierungen von Grün und Braun, gerne auch als Blätterwald in Dschungeloptik. Die vielen Farb- und Verarbeitungsvarianten des Nussbaums werden bevorzugt mit pastelligen Rosa- und Blautönen kontrastiert. Generell zeigt sich in diesem Jahr eine ganz neue Dimension der Material- und Detailverliebtheit, z.B. beim dem Einsatz von Facettenschliff, Lichtkanten und Ornamentik. Messing und Kupfer werden beispielsweise auch nur farblich auf andere Oberflächen übertragen. Aber auch Schwarz-Weiß-Kombinationen kommen nicht aus der Mode. Und wirklich überall feiert das Ornament, von Maschinen scharfkantig und präzise bis ins Unendliche wiederholt, Einzug in das Interior Design.

weitere News & Events

zurück